"Doktor Sassafrass" kehrt in seine Heimat zurück...

Im Juli 2007 wurde ich von der Franz-Graf-von-Pocci-Gesellschaft eingeladen anläßlich des 200. Geburtstags von Pocci eine Ausstellung in Münsing (Bayern) zu machen. Ich stellte alle Puppen, Kulissen und Requisiten, die ich für meine Pocci-Stücke gemacht hatte, aus. Das sind: "Kasperl in der Zauberflöte", "Das goldene Ei", "Das Eulenschloß" und "Doktor Sassafras".


Franz Pocci wurde zu seiner Zeit auch der "Kasperlgraf" genannt. Er schrieb Theaterstücke für das Münchner Marionettentheater. Sein Schloß steht in Ammerland (Gemeinde Münsing) am Starnberger See. Ammerland war sein Lehen. Pocci war Hofzeremonienmeister am Hof Ludwig I., Max II. und Ludwig II. Die Franz-Graf-von Pocci-Gesellschaft hat sich zur Aufgabe gemacht die Erinnerung an diesen vielseitig begabten Künstler lebendig zu erhalten.


Wir hatten für unsere Ausstellung den wunderschönen Saal im Pfarrheim zur Verfügung. In einem Nebenraum zeigten wir Filme, die wir von unseren Pocci-Stücken aufgenommen hatten. Die Austellung wurde sehr gut angenommen. Schon damals entstand bei der Gesellschaft der Wunsch eines meiner Stücke zu erwerben und dann in Poccis Heimat aufzuführen.
Im September 2008 war es dann soweit. Die Franz-Graf-von-Pocci-Gesellschaft kaufte die Ausstattung für das Stück "Doktor Sassafras". Da ich für mich eine neue Bühne bauen möchte, gab ich der Gesellschaft auch unsere alte Bühne, die genau zu den Puppen und Kulissen passt.

Wir fuhren schließlich nach Münsing überreichten Bühne, Puppen, Kulissen und Requisiten und zeigten Mechthild und Bernhard Felsch von der Pocci Gesellschaft, wie die Bühne aufgestellt und eingerichtet werden muss und wie man die Puppen führt.

Ich hoffe, dass sich aus diesem Kontakt eine längere Zusammenarbeit ergibt.